Schwangerschaftsbeschwerden

Aus meiner Erfahrung verlaufen die meisten Schwangerschaften „glatt“. Bedrohliche Erkrankungen sind erfreulicherweise selten.
Oft lassen sich die Beschwerden mit naturheilkundlichen Maßnahmen erfolgreich lindern. Wenn es „ernster“ ist kann auch eine intensivere Behandlung notwendig sein . Es kann beispielsweise sinnvoll sein speziell für Schwangere zugelassenen Antibiotika einzusetzen.

Typische Beschwerden können sein:

  • verstärkte Übelkeit und Erbrechen – Hyperemesis gravidarum
  • Rücken/Kopfschmerzen
  • Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Ausfluss
  • Verstopfung – Obstipation
  • Überlastung
  • vorzeitige Wehen
  • Muttermundsschwäche
  • Ängste nach schwieriger vorangegangener Geburt oder nach Frühgeburt
  • gleichzeitig verlaufende „normale“ Erkrankungen wie Erkältung, Heuschnupfen etc.
  • EPH-Gestose
  • Wachstumsverlangsamung beim Baby

Mit den Möglichkeiten der Naturheilverfahren und Psychotherapie als Ergänzung der modernen schulmedizinischen Methoden, gelingt es fast immer eine positive Schwangerschaft zu erleben.

zurück zu Schwangerschaft